Newsletter

Aktuell

Exkursion zur Eigenbewirtschaftung des ÖJV Schwaben am 6. Mai 2016

Knapp zwei Dutzend Mitglieder und Interessierte trafen sich anlässlich der Jahresversammlung der Bezirksgruppe Schwaben am Schloss in Unterthingau – Thema: Eigenbewirtschaftung.
Kurze Vorstellung des Werdeganges von der verpachteten Jagd zur Jagd in Eigenbewirtschaftung durch den Jagdvorstand, anschließend Ortstermin im Wald der Jagdgenossenschaft Unterthingau.
Durch Verlust des Jagdscheines bei der Vorpächterin musste im Winter 2012/13  eine neue Regelung getroffen werden.
Nach erheblichen Turbulenzen und einer Menge Kleinkrieg, der z.T. mit sehr unschönen Methoden geführt wurde, wird die Jagd in der Gemeinde Unterthingau seit Januar 2013 in Eigenbewirtschaftung der Jagdgenossen betrieben.
Die Jagd umfasst ca. 580 ha, die Jagd übt ein nicht ortsansässiger  Jäger federführend aus. Der Abschuss wurde bei Rehwild von 44 auf 60 Stück gesteigert, bei Rotwild von 5 auf 17 Stück.
Die Verjüngung im Wald zeigt ungeschützte und unverbissene Fichten, die Vogelbeere schiebt sich durch. Bilder, die früher nicht möglich waren. Höhepunkt ist die 1 – 2- jährige Naturverjüngung einer einzelnen Weißtanne.
Durch die Einnahmen aus dem   Wildbretverkauf steht die Finanzlage derzeit etwa ähnlich wie bei Verpachtung. Wenn die Reduktionsabschüsse getätigt sind und sich das Abschussniveau etwas tiefer einpendeln sollte, werden auch die Einnahmen sinken. Das ist der Vorstandschaft bewusst.
Die Jagdgenossenschaft Unterthingau ist also auf dem richtigen Weg.
Waldverjüngung heißt nicht mehr standardmäßig  Zaun- und Einzelschutz, damit zumindest die Fichte hochkommt. Anspruchsvollere Waldbauziele sind somit auch für den kleinen Privatwald in Reichweite.
Besten Dank an das Mitglied im Jagdvorstand, Gregor Haggenmüller, für die Organisation und Führung im Wald.

Wolfgang Lerner, Schriftführer der Bezirksgruppe Schwaben

Teilnehmer der Exkursion bei der Abschiedsbesprechung. In der Mitte der Organisator Gregor Haggenmüller mit seiner Frau
Teilnehmer der Exkursion bei der Abschiedsbesprechung. In der Mitte der Organisator Gregor Haggenmüller mit seiner Frau
Übergabe eines Buchgeschenkes „Die Tanne“ an Gregor Haggenmüller. Im Hintergrund applaudieren von links Hermann Rippka, Nico Bonnani und Stefan Kolonko
Übergabe eines Buchgeschenkes „Die Tanne“ an Gregor Haggenmüller. Im Hintergrund applaudieren von links Hermann Rippka, Nico Bonnani und Stefan Kolonko