Newsletter

Aktuell

Die Afrikanische Schweinepest erreicht Ungarn

Am Samstag, den 21.04.2018 wurde im Verwaltungsbezirk Heves, rund 90 Kilometer östlich von Budapest, bei einem tot aufgefundenem Wildschwein das Virus der Afrikanischen Schweinepest nachgewiesen. Das Gebiet wird nun zur Sperrzone erklärt. Wie schon 2017 in Tschechien ist der Ausbruch im Landesinneren aufgetreten. Mit Ungarn ist nun ein weiteres EU-Land betroffen. Die Gesamtzahl der Nachweise im Jahr 2018 steigt auf 2.415 Stück (Hausschwein: 30; Wildschwein: 2.385).

Das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat daraufhin seine Karte der Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest aktualisiert.