Newsletter

Vorbereitungskurs zur Brauchbarkeitsprüfung in Mittelfranken

Seit kurzem läuft in Mittelfranken ein weiterer Vorbereitungskurs zur Brauchbarkeitsprüfung.
Zehn HundeführerInnen treffen sich nun regelmäßig samstags in der Nähe von Brunnau um sich und ihre Hunde auf die Brauchbarkeitsprüfung zur Nachsuche auf Schalenwild vorzubereiten. Unter der fachkundigen Leitung von Andrea Kühne (Gehorsam – Zusammenarbeit Hund – HundeführerIn) und Peter Marx (Schweißarbeit) werden vor allem die HundeführerInnen mit Tipps und Hinweisen versehen, wie sie mit ihren Hunden zwischen den einzelnen Übungseinheiten arbeiten sollen, um ihre Hunde erfolgreich zur Brauchbarkeitsprüfung zur Nachsuche auf Schalenwild zu führen.

Aufgeteilt in zwei Gruppen werden die beiden Schwerpunkte der Prüfung, Appel/Gehorsam und Schweißarbeit ausführlichst  mit den Teilnehmern erarbeitet.
In diesen beiden, kleinen Gruppen kümmern sich die beiden erfahrenen Ausbilder intensiv um die einzelnen TeilnehmerInnen  und können so gleich von Beginn an mögliche Fehler erkennen. Gleichzeitig fühlen sich die HundeführerInnen, die in der Mehrzahl Erstlingsführer sind, in diesen kleinen Gruppen gut betreut.

Im Anschluss an die Praxiseinheiten bekommen die TeilnehmerInnen eine Trainingszusammenfassung in schriftlicher Form, die auch Aufgaben für das Üben zwischendurch enthält.

Schon in der zweiten Übungseinheit wurde dann die erste kurze Fährte gelegt. Nach einer Einweisung in das kleine ABC der Schweissarbeit und einer gewissen Standzeit gingen dann die Gespanne erstmals eine kurze, gerade Schweissfährte, immer  begleitet von Peter Marx, der korrigierte, falls es notwendig wurde.
In den nächsten Wochen wird sicherlich noch viel Arbeit aber auch Freude bei allen Beteiligten aufkommen, wenn jeder die Fortschritte seines Hundes und auch seine eigenen Fortschritte erkennen kann.
Ende Mai wird dann dieser Kurs mit der Brauchbarkeitsprüfung für die Nachsuche auf Schalenwild hoffentlich für alle erfolgreich zu Ende gehen.

Uwe Köberlein

Bilder vom Kurs