Newsletter

Erster Teil der Stöberprüfung in Oberfranken

am 07.06.2014

Am Samstag,den 07. Juni 2014 fand in Weismain zum ersten Mal in Oberfranken eine Hundeprüfung des ÖJV statt. Ausgeschrieben war die sogenannte "Stöberprüfung", die Prüfung zur Feststellung der jagdlichen Brauchbarkeit von Hunden zur Nachsuche mit Stöbernachweis.

Der Teilnehmerkreis setzte sich aus vier Gespannen zusammen, die sich schon einige Wochen zuvor unter der fachkundigen Leitung von Norbert Gall, dem 1. Vorsitzenden der Bezirksgruppe Oberfranken, gemeinsam auf die Prüfung vorbereitet hatten.

Der erste Teil dieser Prüfung bestand zum einen Teil aus den Fächern Gehorsam, Verhalten am Stand, Sozialverhalten und Schussfestigkeit; zum anderen Teil wurde die Schweißarbeit auf Schalenwild anhand einer 300m langen Fährte mit 2 Haken geprüft, die 2-5 Stunden alt war.

Die Fährtenarbeit meisterten alle Gespanne trotz einiger Wärmebelastung (es sollten an diesem Tag knapp 30 Grad werden) fast problemlos und fanden sicher zum Stück.

Beim Gehorsamsteil zeigten sich dann doch einige Unterschiede zwischen den Hunden. Manche Hunde ließen sich problemlos abrufen oder blieben ohne Schwierigkeiten an dem Platz, an dem sie abgelegt waren. Andere Hunde waren noch nicht so weit durchgearbeitet und stellten ihren Besitzer vor einige Probleme. So bestanden am Ende leider nicht alle Hunde den Gehorsamsteil. Allerdings kann dieser im Rahmen des zweiten Teils der Prüfung, dem Modul "Stöbern" im Oktober wiederholt werden.

Die Prüfung fand einen sehr gelungenen Abschluss im Gasthaus Herold in Modschiedel bei Weismain, in das alle Teilnehmer, Prüfer und Gäste zum abschließenden Wild - Grillen eingeladen wurden. Vielen Dank!

Im Oktober werden sich dann die Gespanne zum zweiten Teil dieser Prüfung -der Stöberarbeit- erneut zusammenfinden.

Birgit Eitner

Bilder von der Prüfung