Newsletter

Jägerausbildung in Mittelfranken

Praxistag am Samstag den 30.3.2013 im eigenbewirtschafteten Gemeinschaftsjagdrevier Kehlmünz

Schwerpunkt war das Ausbildungsfach "Landbau".
Der studierte Bio-Landwirt Thorsten Schuler, der in diesem Revier selbst zur Jagd geht, erklärte den zukünftigen Jägern auf was sie bezüglich der Landwirtschaft zukünftig achten müssen, wenn sie erfolgreich
jagen wollen. Deckung und Äsung für das Niederwild wurde bei dieser Gelegenheit erklärt.
Ausbilder Hans Webersberger demonstrierte fachübergreifend mit seinem Kleinen Münsterländer Carlo wie eine Feldsuche mit dem Vorstehhund durchgeführt wird.

Jagdvorsteher Dieter Scheuenstuhl zeigte den Auszubildenden viele landwirtschaftliche Geräte und erklärte dabei den Jahresablauf eines landwirtschaftlichen Betriebes.
Themen waren dabei Fruchtfolge, Düngung, Pflanzenschutz und auch das heiße Thema Naturschutz.

Wie nicht anders zu erwarten, wurde intensiv über Wildschäden durch Sauen diskutiert. Bei dieser Gelegenheit wurde das "Wildschadensverfahren" erklärt. Auch, dass das am besten bereits in den Jagdpachtverträgen genau geregelt sein sollte.
Jäger Thorsten Schuler zeigte den Schülern eine Ackerfläche (Wintersaat), die von Sauen umgebrochen wurde.