Newsletter

Aktuelles

ASP kommt näher – Schwarzwild intensivst bejagen!
Aktualisierte Auflage des "Rahmenplan Afrikanische Schweinepest"

Gemeinsam erfolgreich jagen
16 Wildschweine, 32 Rehe und drei Füchse bei Toerring’scher Eigenjagd erlegt
Artikel aus dem Alt-NEUÖTTINGER Anzeiger

Presseschau

Jagd im Wandel: Immer mehr Frauen gehen jagen (BR)

Jagd - Frauen erobern Männerdomäne (BR)

 

Jahresrückblick 2019: Sorge um den Wald (Nordbayern.de)

 

Mit Esskastanien in die Zukunft: Jahresrückblick 2019 (Nordbayern.de)

 

Drückjagd: Tierschützer prügeln auf Jagdhunde ein (Jagderleben)

 

Axel Gomille – Deutschlands Wilde Wölfe (Abenteuer-Festival WILD)

 

Mit dem Förster im Wald: Der Klimawandel ist sichtbar (Nordbayern.de)

 

Von Wurstbrot und Wildschwein - Die Angst vor der Schweinepest (detektor.fm)
Ein Podcast zur ASP, an dem auch Dr. Kornder vom ÖJV Bayern mitgewirkt hat. 

 

Natürliche Verjüngung bringt viel (Landw. Wochenblatt)
Eine Naturverjüngung von Buchen, Weißtannen und Fichten kann ohne Forstschutzzaun glücken, wenn die Jagd auf die Bedürfnisse des Waldes abgestimmt ist.

 

Der Weg zum Jagdschein und ins Revier (Deutschlandfunk)
Gesprächsrunde unter anderen mit unserer Bundesvorsitzenden Elisabeth Emmert.

 

Mit dem Wolf leben - eine Suche nach Lösungen (BR)

 

Kein vorläufiger Stopp für Hessische Schalenwildrichtlinie (Verwaltungsgerichtsbarkeit Hessen)

 

Entscheidung des Verwaltungsgerichtes Frankfurt am Main (pdf)

 

„Waldumbau geht nicht ohne Gewehr in Deutschland“ (Deutschlandfunk)
Die Dringlichkeit angepasster Wildbestände wird immer mehr gesehen. Der ÖJV Bayern, der seit seiner Gründung aktiv für eine waldfreundliche Jagd eintritt, begrüßt gerade in der jetzigen aktuellen Lage diese Entwicklung.

 

Fall von Afrikanischer Schweinepest im Westen von Polen (BMEL)

Die ASP ist nunmehr nur noch 80 km von  der östlichen deutschen Grenze in Polen festgestellt. Damit ist es unsere dringende Aufgabe, die Reduktion unser Schwarzwildbestände unabdingbar mit allen erlaubten jagdlichen Mitteln, von Bewegungsjagden angefangen bis hin zu den Saufängen,  voranzutreiben.


"Bescheuerte Idee": Streit um Jagd bei Dunkelheit in Bayern (Nordbayern.de)

Bayerns Wäldern geht es immer schlechter (Bayerische Staatszeitung)

 

Mit Hightech auf Wildschweinjagd (BR)

 

"Wir wollen das Reh nicht ausrotten. Aber der Wald muss Vorrang haben" (Augsburger Allgemeine)

 

Wald vor Wild: Politik in der Pflicht (BLW)
Herzlichen Glückwunsch zum Erfolg!
Wieder ein Beispiel, was eine waldfreundliche Jagd bewirken kann. Dazu braucht es Jäger, die das wollen und können. Prof. Dr. Christian Mettin, seit Jahrzehnten Mitglied des ÖJV Bayern, und seine Mitjäger zählen dazu.
Dr. Wolfgang Kornder (1. Vorsitzender des ÖJV Bayern)

 

Unser Wild - Reh und Hirsch (BR)