Newsletter

Aktuell

Rezension zu:

Landwirtschaftliche Wildtierhaltung

Dam-, Rotwild im Gehege

ISBN 978-3-7020-1444-5
Robert und Angelika Riemelmoser
160 Seiten, 80 Farbbilder, 16,5 x 22 cm, Hardcover
Preis: € 19,90
Leopold Stocker Verlag, 2015

Das Buch schildert auf  158 Seiten die gesetzlichen, sachlichen , und handwerklichen Voraussetzungen bei der Errichtung eines Wildgatters. Die gesetzlichen Bedingungen sind getrennt für Österreich, Deutschland und die Schweiz aufgeführt.
Es ist für jedermann, der sich mit der Errichtung eines Wildgatters gedanklich befasst, eine Pflichtlektüre. Nur einen genügend hohen Zaun um ein Grundstück ziehen reicht bei weitem nicht aus.

In Deutschland werden  103 000 Tiere  in 4 470 Betreiben gehalten, durchschnittliche  Gattergröße ist 1,7 ha. Davon sind 80% Damwild, 13% Rotwild und 7% andere Wildarten gehalten. (Die Angaben über Bestandszahlen in Deutschland sind allerdings auf Grund der unklaren Quellenlage divergierend und bewegen sich zw. 60 000 und 117 000). In Neuseeland werden 1,1 Mio. Gatterwild gehalten, überwiegend Rotwild. (85% Rotwild,12% Wapitis und nur 3% Damwild.)

In Deutschland sind folgende Behörden  bei der Planung und Ausführung tangiert: Jagdbehörde, Naturschutzbehörde, AELFs, Bauaufsichtsbehörde, Gemeinde, Forstamt, Waffenrechtsbehörde und das Lebensmittel Überwachung und Veterinäramt.
Es werden die gesetzlichen Bedingungen für Österreich, der Schweiz und Deutschland sehr eingehend erörtert. In Deutschland sogar für jedes Bundesland extra.

Die stammesgeschichtliche Herkunft von diversen  Damwildarten und die Verwandten der  übrigen Cerviden werden eingehend erläutert.  Sehr umfangreich ist die Biologie des Damwildes behandelt. Selbst für einen alten Jäger ist da noch wissenswertes beschrieben. Ausführlich beschrieben  ist die Gehege-Einrichtung und der Gehege-Betrieb, welchen Lebensraum das Wild beansprucht, bzw. wie die Einzäunung beschaffen sein soll. Das Herdenmanagement, die Gehege-Führung sowie die Weide und Bestandshygiene werden eingehend besprochen.
Praxistipps für Ernährung, Fütterung, besonders von mutterlosen Jungtieren kommen ebenfalls vor.

Einen breiten Raum nehmen Praxistipps zu Gefahren beim Einfangen und Transport ein. Wichtig ist auch die Beachtung von Parasitenbefall, fütterungsbedingte Krankheiten sowie Praxistipps für die Gesunderhaltung und Behandlung der Tiere.
Die Tötung, das Schlachten, die hygienischen Bedingungen, das Aufarbeiten,  die Kühlung und die Vermarktung werden umfassend beschrieben.
Mit einer Wirtschaftlichkeits- Berechnung schließt das Buch, wenn das Gatter nicht nur als Hobby betrieben werden soll, dann muss nach einigen Jahren eine schwarze Zahl  unter einer Vollkostenrechnung  stehen.

Fazit: Für den Neuling ein Muss, für manchen „alte Hasen“  eine Wissenserweiterung.

Herbert Raßhofer 

Rezension zu: Landwirtschaftliche Wildtierhaltung - Dam-, Rotwild im Gehege
Buchbesprechung Landwirtschaftliche Wild
Adobe Acrobat Dokument 136.1 KB